Moderne Praxisausstattung

Digitales Röntgen

Weniger Strahlenbelastung mit Digitalem Röntgen (© Tyler Olson - Fotolia.com)

Moderne digitale Röntgengeräte reduzieren die Strahlenbelastung für den Patienten erheblich. Die Röntgenaufnahmen sind sofort auf dem Bildschirm sichtbar und müssen nicht zeitaufwendig entwickelt werden.

 

Durch die Vergrößerungsmöglichkeit am Monitor können auch kleine Details besser sichtbar gemacht werden. Ergebnis:

  

Mehr Informationen bei weniger Strahlenbelastung.

 


Keramik-Inlays in einer Sitzung

Keramik-Inlays in einem Termin mit digitaler Abformung (© Alen-D - Fotolia.com)

Statt einer Abformung wird in unserer Praxis eine digitale Aufnahme der Zähne gemacht. Mit den Daten aus dieser Aufnahme wird in einem speziellen Gerät aus einem kleinen Keramikblock innerhalb weniger Minuten das fertige Inlay geschliffen. Es kann sofort eingesetzt werden.

 

Die Vorteile: Keine Abformung (und damit auch kein Würgereiz), kein Provisorium, keine zweite Sitzung, keine weitere Spritze. Mit diesem Gerät können aber nicht nur Inlays, sondern auch Kronen und komplette Brücken aus Keramik hergestellt werden.

 


Dental-Laser

Schonende und schmerzarme Behandlung mit Laserlicht (© LosRobsos - Fotolia.com)

Die Behandlung von Zahn- und Zahnfleischerkrankungen mit Lasern setzt sich immer mehr durch. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass sie nahezu schmerzfrei und weitgehend unblutig ist.

 

Mit Lasern können Parodontose- und Wurzelkanal-Behandlungen unterstützt werden. Sie fördern die Wundheilung und lassen sog. Aphten (kleine Geschwüre im Mund) schneller verschwinden. Laser können auch entzündete Zahnnerven wieder beruhigen.

 


Lupen-Brille

Bessere Sicht bei der Behandlung mit Lupen-Brille (© contrastwerkstatt - Foltolia.com)

Das Arbeitsfeld von uns Zahnärzten ist sehr klein. Damit wir Ihre Behandlung erfolgreich durchführen können, brauchen wir eine gute Sicht. Deshalb arbeiten wir vorwiegend mit einer sog. Lupen-Brille.

 

Damit können wir z.B. die Exaktheit von Kronen- und Füllungsrändern kontrollieren und besser gestalten. Je präziser die Arbeit, desto langfristiger der Erfolg!

 


Antimikrobielle photodynamische Therapie

Behandlung von Entzündungen im Mund ohne Antibiotika (© Can Stock Photo Inc. / 4774344sean)

Die antimikrobielle photodynamische Therapie ist eine moderne Möglichkeit, Bakterien, die Parodontose und andere Entzündungen im Mund verursachen, ohne Antibiotika zu behandeln. Damit entfallen die bei Antibiotika häufigen Nebenwirkungen.

 

Bei der aPDT wird ein desinfizierendes Mittel verwendet und durch spezielles Licht aktiviert. Dadurch wird ein Großteil der Bakterien abgetötet, die Entzündungen im Mund verursachen.